• Čeština

Nach Zlatý stoleček um den See Laka herum

8 DE zlaty_stolecek_hlavickaDie errichteten Strecken unseres Kreises beginnen direkt im Dorf Prášily hinter der ehemaligen Kirche nach rechts entlang der grünen touristischen Route. Wir gehen bergauf zu ehemaligem Formberg, von hier aus durch die Schneise unter der Stromleitung bis zum Weg  Vysoké Lávky – Hůrka. Im Abschnitt unter der Stromleitung wird die Qualität der Loipe oft schlechter, namentlich bei geringer  Schneeschichte. Weiter gehen wir nach links entlang der Skistrecke bis zu den Wiesen in der Umgebung Hůrka. Wenn wir wollen gerade in die Mitte der ehemaligen Glassiedlung  (jetzt bleibt nur noch die Kapelle) ankommen, müssten wir etwa 400 m die Straße hinunter zu Nova Hurka nehmen. Wenn wir aber direkt an den See Laka und weiter zu Zlatý stoleček fortsetzen wollen, dann können wir gleich nach links wider den Strom des Baches Jezerní weitergehen. Der See Laka befindet sich im Unterschied zum See Prášilské fast an der Strecke und ihn unterlassen wäre ein großer Fehler. Der See Laka ist der kleinste, seichteste aber der höchst situierte See von allen gletscherartigen Seen Böhmerwaldes. Andere Einzelheiten wird Ihnen die Auskunftstafel am Damm dieses malerischen Ortes mitteilen. Schöpfen Sie hier in Ruhe die Informationen, ebenso bezauberte Atmosphäre und  so vergönnen Sie Ihrem Körper eine kurze Pause, bevor dem härtesten, ca. 2 km langen Anstieg zum Zlatý Stoleček (1200 Meter über dem Meeresspiegel) – Sattel zwischen Plesna und Ždánidla.  Von hier zeigt sich die Strecke schon angenehm, zuerst steiler bergab in der linksdrehenden Kurve, dann wird sie direkt und es erwartet uns nur ein kurzer Anstieg zu Horní Ždánidla. Dann folgt nur waldloser Gsenget und für uns die  Auswahl aus zwei Varianten des Zurückkommens– entweder von Gsenget gerade entlang dem Waldweg nach Prášily (3,5 Km), oder bergab zum Bach Prášily und nach Prášily kommen wir entlang dem Strom dieses Baches über die Kreuzung  Frantův most (5 Km). Diese Strecke ist ein bisschen länger, aber bestimmt interessanter. Die gesamte Route ist im Betrieb bloß bis den 15. März und zwar aufgrund des Schutzes der Population des Auerhuhnes.  Obwohl dieser Kreis hat auf seiner Strecke direkt keinen Gipfel, er hat ein anspruchsvolles Höhenprofil  und unterwegs gibt es keine Möglichkeit zur Erfrischung. Die Belohnung ist ein romantischer, niedrigster und höchst situierter Gletschersee im Böhmerwald sowie ein beeindruckender Blick von dem  fernliegenden Gipfel Zlaty stoleček. Die Strecke bildet einen Kreis.

Zlaty_stolecek_rozcesti Formberg Formberg_draty Formberg_draty Formberg_rozcestnik Frantuv_most Gsenget Gsenget Gsenget Gsenget Horni_Zdanidla Horni_ZdanidlaHurka Hurka_rozcesti jezero_Laka jezero_Laka jezero_Laka Pasily_kostel Prasilsky_potok Prasily-Prasilsky_potok Vysoke_Lavky Zlaty_stolecek Zlaty_Stolecek

 

  • Parken: Parkplatz im Dorf Prášily
  • Ausgangspunkt: ca. 50 Meter vom Parkplatz hinter der ehemaligen Kirche
  • Kennzeichnung: der Anfang der Route führt entlang der markierten Skistrecke grün touristisch, danach durch die Schneise ohne farbige Zeichnung bis zu Hůrka, von hier aus ca. 2 Km entlang dem blauen Zeichen an den See Laka und weiter entlang dem roten touristischen Zeichen bis zum Ziel.
  • Dauer: je nach Schneelage 2,5-3,5 St
  • Physische Anforderungen: die Strecke gehört dank ihrer Länge und des Höhenunterschiedes zu den anspruchsvollsten – rote Farbe
  • Länge: 17 Km
  • Oberfläche: regelmäßig maschinell gepflegte Skistrecke
  • Sehenswürdigkeiten: ehemalige Siedlung Formberg, Hůrka, Horní Ždánidla und Gsanget, der See Laka
  • Erfrischung: möglich bloß im Ausgangs- und Zielpunkt in Prášily
  • Ski-Service: nicht verfügbar.

Der Reiseverlauf des Ausfluges nach Zlatý stoleček um den See Laka herum kann ausgedruckt werden und alle Daten praktisch im Feld direkt ausgenutzt.

8 DE zlaty_stolecek_itinerar_Stranka_1 8 DE zlaty_stolecek_itinerar_Stranka_2

 

profil_zlaty_stolecek

 

 

 

 

 

 

 

 

Karte: